Was ist Yoni - Steaming?

Yoni - Steaming oder auch Vaginal - Steaming - was ist das eigentlich?



Das Wort "Yoni" kommt aus dem Sanskrit und bezeichnet die weiblichen Genitalien (Vulva, Vagina und Uterus). Der Begriff "Steaming" kommt wiederum aus dem Englischen und bedeutet "dampfen" bzw. in diesem Zusammengang "Dampfbad". Bei dem Vaginal Steaming oder eben auch Yoni Steaming handelt es sich also um ein Dampfbad für die weibliche Intimzone.


Das Yoni-Setaming ist eine alte Praktik und wird schon seit Jahrtausenden von Frauen unterschiedlichster Herkunft auf der ganzen Welt angewendet. Von Afrika, Amerika, Asien über Indien bis Nordeuropa, überall treffen wir auf dieses Wissen und deren Anwendung.



Wenn du dir darunter immernoch nicht wirklich etwas vorstellen kannst, kommt hier nochmal eine genauere Beschreibung: Es wird Wasser in einem Topf aufgekocht, mit Kräutern angereichert, dann vom Herd genommen und du setzt dich mit deiner entkleideten Intimzone über den aufsteigenden Dampf.





Am bequemsten ist es, dazu eine sogenannte "Steaming Sauna" zu verwenden. Im Prinzip eine Holzkiste mit einem Loch. So kannst du den Topf mit den Kräutern hineinstellen und dich dann ganz bequem auf diese Holzbox setzen. (siehe Video) Das Yoni-Steaming lässt sich aber auch ganz ohne spezielle Ausstattung anwenden.


Warum solltest du das tun?

Weil das Yoni-Steaming Abhilfe bei ganz vielen Frauenbeschwerden leisten kann. Wie z.B. bei Menstruationskrämpfen, gestörter Periode (zu lang, zu kurz, zu stark, ausbleibend...), Uterusmyom (Fibroid), Zysten, Endometriose, Unfruchtbarkeit, Narbengewebe, schmerzhafte rückbildungsbedingte Gebärmutterkonraktionen nach einer Geburt und vieles mehr.

Wenn du mehr über den Nutzen des Yoni-Steamings erfahren möchtest -> lies hier.


Normalerweise bleibt uns nichts anderes übrig, als mit diesen Beschwerden zum Frauenarzt zu gehen. Dort gibt es häufig keine natürlichen Optionen um diesen Beschwerden zu begegnen. Da die meisten Frauen nichts anderes kennen und sich nicht anders zu helfen wissen, willigen sie in die vorgeschlagenen Behandlungsmethoden ein und geben die Verantwortung für ihre Heilung und ihren Körper an den Frauenarzt ab.



Das Problem bei der Sache ist, dass die meisten Methoden zwar kurzfristig helfen, langfristig jedoch weitere Komplikationen schaffen können und uns weiter von unserer natürlichen Balance entfernen.

Das schöne, beim Yoni-Steaming ist, dass wir unseren Beschwerden auf natürlichem Wege und völlig selbstbestimmt begenen können. Ohne operative, medikamentöse oder hormonelle Eingriffe in unseren Körper. Und bei richtiger Anwendung ganz ohne unerwünschte Nebenwirkungen.

Dies gibt uns Frauen auch die Chance uns wieder mit unserer Weiblichkeit zu verbinden und zurück in unsere Kraft zu kommen.




Die Verantwortung für uns selbst und

unseren Körper wieder zu übernehmen und - ausgestattet mit diesem Wissen - Eigenverantwortlich und Selbstbestimmt regulierend in unseren Zyklus eingreifen zu können ohne uns von der Medizin abhängig zu machen.


Alles Liebe

Deine Lina



0 Ansichten

© 2020 by Lina Lenjer